Der „Wein Burgenland Award“ wurde ins Leben gerufen, um burgenländische Weine mit näherer Herkunft oder Reife zu prämieren. Verliehen wurde die Auszeichnung in elf verschiedenen Kategorien.

Die Jury bestand aus Sommeliers, Journalisten, Weinakademikern und Vertretern des Weinhandels. An zwei Tagen im April wurden im Martinsschlössl in Donnerskirchen wurden 420 eingereichte Weine in elf Kategorien und von insgesamt 17 Jurymitgliedern blind verkostet und nach dem 100-Punkte System bewertet. „Nicht nur die Anzahl der Einreichungen, also das Interesse der Winzer steigt von Jahr zu Jahr, sondern auch die Qualität. Die Leidenschaft und Präzision unserer Weingüter, welche dies in ihren Weinen transportieren, ist bemerkenswert“, so Matthias Siess, Obmann der Wein Burgenland und als Weinakademiker Jurymitglied.

„Der Fokus beim Award liegt bei Herkunfts- und gereiften Weinen. Dies wird auch in der Kostjury berücksichtigt, indem die Verkoster die Zeit bekommen, um speziell auf Textur und Struktur der Weine einzugehen, da diese Weine sehr oft nicht durch Primärfruchtigkeit hervorstechen”, so Wein Burgenland-Geschäftsführer Georg Schweitzer, der den „Wein Burgenland Award“ als passende Ergänzung zur Landesweinprämierung sieht.

Sieger in der Kategorie 5 – Pinot Noir / Sankt Laurent, Jahrgang 2018 oder älter
Weingut schiefer.pur Pinot Noir 2017